GT DHI 2008

GT DHI 2008

Ich habe vor kurzem ein GT DHI von 2008 bekommen. Das DHI gab es ja nur bis zum Modelljahr 2009. Im nächsten Jahr wird es durch das GT Fury ersetzt werden. Die Hauptänderung wird wohl der Umstieg von einem Alu-Rahmen auf einen Carbon-Rahmen sein.

Ich habe mich aus Kostengründen und weil ich noch viele Teile hatte für die Einstiegsvariante entschieden.

Frame: GT DHI Pro Reinforced Monocoque tig welded with forged and CNC fitments, carbon fiber seat mast, new reinforced rear swingarm 8.5 inches travel, with Maxle rear axle QR system

Gabel: Rock Shox Boxxer Race, 203 mm travel,

Dämpfer: FOX Van R, coil over damper with rebound and compression and platform adjust

Steuersatz: FSA PIG DH PRO

Vorbau: FUNN RSX Direct mount for Boxxer, full CNC 30 degree rise, for 31.8 bar bore

Lenker: FSA butted 2014 DH 5 mm rise with 8 degrre sweep 3 degree tip

HR Nabe: WTB Sealed Cartridge bearing 12 x 150 mm through axle

VR Nabe: WTB Sealed Cartridge bearing 20 mm through axle

Felgen: WTB Speed Disc DH, with eyelets

Cassette: SRAM 970 9 speed, 12-26

Shifters: Sram X-7, right only

Schaltwerk: Sram X-9, Medium Cage

Innenlager: FSA Mega Exo

Kurbel: FSA Gravity Mega EXO DH Light, single 42 Tooth ring

Kettenführung: E-Thirteen SRS for Idrive system

Seat Post: FSA DH 300 zero offset 3-D forged CNC machined 2014 with Stainless hardware

In den kommenden Tagen werde ich die Boxxer Race gegen eine Boxxer Team von 2009 austauschen. Bei der Race ist es nicht möglich, den Endanschlag(Progression) einzustellen, und somit kommt es bei 78kg Körpergewicht schon mal dazu, dass die Gabel 70-80% Federweg bei kleinen Stufen benötigt.

Außerdem sind die Shimano-Bremsen nicht wirklich zu empfehlen. Der Druckpunkt ist nicht gut ausfindig zu machen und die hintere Bremsscheibe ist mit 160mm etwas klein dimensioniert. Ich habe mich da für die günstige Code 5 entschieden, da man sich dort auf entsprechende Performance verlassen kann.

Störend empfand ich auch die Abrolleigenschaften des Kenda Nevegal Reifens. Im Wald auf lockerem Boden ist der Grip zwar in Ordnung, sollte man allerdings mal auf etwas befestigten Wegen unterwegs sein, wird es unheimlich schwer, das Rad zu bewegen. Deshalb sind auf dem Foto bereits die Maxxis Minion Dh Reifen verbaut. Ich habe vorn und hinten den Reifen für das Vorderrad genommen, weil es mir vom Grip ausreicht, und mich für die etwas härtere 60a Mischung entschieden.

Weitere Infos zu den Fahreigenschaften gibt es in ein paar Wochen!