Marzocchi 888 RC2X VA

Marzocchi 888 RC2X VA

marzocchirc2xvaIch fahre seit Herbst 2007 eine RC2x VA an verschiedenen Bikes. Zuerst habe ich sie an meinem NOX Startrack verbaut, später ist sie dann ins Kona Stab gewechselt. Die Gabel passt meiner Meinung nach auch optimal zum Rahmen.

Insgesamt bauen die älteren Modelle der 888 inkl. dem 2007 Modelljahr höher (Gesamthöhe 584mm) als die neuen Modelle ab 2008 (Gesamthöhe 567mm). In der Gesamthöhe sind es zwar nur 1,7cm, aber ich bin der Meinung, weil das Ausfallende für die Achse ebenfalls noch weiter nach oben gewandert ist, merkt man den Unterschied zwischen den beiden Gabeln deutlich.

Auffälligstes Unterscheidungsmerkmal zu den neuen Modellen ist das Tauchrohrcasting, das noch die schmale Brücke in „M“-Form hat. Die Standrohre haben noch den schmaleren Durchmesser mit 35mm gegenüber den neuen mit 38mm und die oberen Brücken sind noch nicht gekröpft.

An der Gabel lässt sich, wie es bei den Topmodellen von Marzocchi üblich ist, so ziemlich alles verstellen, was eben möglich ist. Insgesamt hat die Gabel 5 Einstellrädchen.

Die 2 großen roten, jeweils oben an den Standrohren, sind zur Einstellung der Federvorspannung. Oben rechts, das kleine schwarze, ist zur Einstellung des Rebounds, das kleine schwarze oben links zum Einstellen des Endanschlags. Rechts unten stellt man, wie üblich, die Kompression ein.

Damit kommen wir auch zum einzigen richtigen Manko der Gabel neben der Tatsache, dass sie verdammt teuer ist, was den Listenpreis angeht.

Je nachdem wie stark man die beiden Federn vorspannt, scheint sich das „klong“- oder besser „klimper“-Geräusch zu verändern, das beim Ein- und Ausfedern zu hören ist.

Wenn man die Gabel z.B. zum Ölwechsel zerlegt, dann sieht man, woher das Geräusch kommt. Die Federn sind so lang und weich, dass sie während des Zusammendrückens nicht mehr gerade im Rohr stehen, sondern sich an mehreren Stellen nach rechts und links knicken. Die Federn in beiden Rohren schlagen an die Innenwände und verursachen die Geräusche.

Das Gute ist, es nervt, ist aber nichts Schlimmes!!!!

Ich muss sagen, ich bin sehr zufrieden mit der Gabel. Sie tut ihren Dienst nach wie vor ohne Probleme! Sie leckt nicht, sie hat kein übermäßiges Spiel in den Buchsen, auch wenn diese demnächst gewechselt werden, und sie federt einwandfrei. Durch die relativ hohe Einbauhöhe ist sie für mich zum Freeriden optimal. Und einen Ölwechsel habe ich auch bereits ohne Schwierigkeiten hinbekommen.

Das schöne ist, insgesamt wiegt die 888 RC2XVA mit 3340g gut 400g weniger als die neuen RC3 Modelle (ca. 3750g).

Hier der Link zum Handbuch der 888 RC2X VA