Leitungswechsel bei meiner AVID CODE Avid

Leitungswechsel bei meiner AVID CODE Avid

Am Nox habe ich seit einiger Zeit die Avid Code verbaut. Beim Einbau habe ich nicht aufgepasst und die Leitung unsauber verlegt. Während der Fahrt hat sich dann die Bremsscheibe durch die Leitungsummantelung geschnitten und den innen liegenden Kunststoffschlauch freigelegt.

Da ich mir nicht sicher bin, wie sich der Kunststoffschlauch ohne die Ummantelung unter höherem Bremsdruck verhält, habe ich die Leitung gewechselt.

Wenn man bei Avid eine neue Leitung als Ersatzteil bestellt, muss man genau darauf achten, für welches Modell man die Leitung braucht. Bei den älteren Juicy Bremsen ist das Leitungsende am Bremssattel mit einer Metalöse versehen, die am Schlauchende fest verpresst ist. Bei den neuen Modellen und der Code bzw. Code 5 ist diese Öse allerdings nur angeschraubt.

Sollte man die falsche Leitung geschickt bekommen, bleibt einem nur, die Metallöse abzuschneiden. Denn um die Leitung mit Öse verwenden zu können, müsste man den Bremssattel zerlegen.

Allerdings gibt es verschiedene Berichte im Internet, dass nach dem Zusammenbau der Sattel nicht wieder dicht zu bekommen ist.

Deshalb: Öse abschneiden oder einen Schlauch verwenden, der ohne Öse geliefert wird. Es ist dann auch nur wichtig, dass der Außendurchmesser und noch viel wichtiger der Innendurchmesser der neuen Leitung mit der Avid-Leitung übereinstimmt. Ich habe aktuell eine Magura Bremsleitung eingebaut und promt das Problem gehabt, dass die Leitung zwar zum halten zu bekommen ist, aber es trotz wirklich keinerlei Luft im System kein besonders guter Druckpunkt hin zu bekommen ist.

Wenn man mit dem Leitungswechsel beginnt, sollte man die Bremse vom Fahrrad abbauen. Die DOT 4 und DOT 5 Flüssigkeiten greifen sonst den Lack an und führen zu stumpfen oder gelblich angelaufenen Stellen.

!!!

Wichtig ist auch noch, die Bremsbeläge zu entfernen. Denn wenn nur etwas von der Bremsflüssigkeit auf die Beläge gerät, sind diese nicht mehr zu verwenden!!!

Wenn man die Beläge ausgebaut hat, müssen die Zylinder noch zurückgedrückt werden. Dafür am besten einen großen Schlitzschraubendreher verwenden. Für den Zeitraum der Entlüftung kann dann die Distanzplatte (rot) eingeschoben werden.

Ist die Bremse lose, kann man einfach damit beginnen, die Leitung am Hebelende abzuschrauben. Wenn der Hebel dicht ist, wird kein Öl aus dem Behälter herauslaufen.

Bei den Code Modell schraubt man danach die Leitung am Bremssattel ab. Vorsicht! Sobald die Verschraubung gelöst wird, läuft die Leitung leer.

Aus dem Sattel läuft ebenfalls, solang er dicht ist, keine Bremsflüssigkeit heraus. Die Leitungen werden bei Avid durch verschiedene Teile fest in der Verschraubung gehalten.

Es wird eine kleine silberne Hülse über die Leitung geschoben. Beim Einbau der Leitung wird dann durch die Verschraubung der Leitung die Hülse gequetscht und kann so nicht mehr herausrutschen. Wichtig beim Verschrauben: nicht zu locker, weil dann hält die Leitung nicht, aber auch nicht super fest ziehen, schließlich verschraubt man eine Stahlhülse in ein Alugewinde. Am besten ist es sicher, sich vorher zu merken, wie weit die Hülse vorher in den Bremshebel bzw. in den Bremssattel verschraubt ist.

Damit die Leitung nicht durch die Hülse so zusammengequetscht wird, dass kein Öl mehr durchgedrückt wird, steckt dort noch ein kleines Metallteil drin. Dieses muss aus der alten Leitung herausgeschraubt werden (Torx) und in die neue wieder eingesetzt werden.

Nach dem EInbau der neuen Leitung geht es um das Befüllen (Entlüften).

Avid verkauft für einen Preis von ca. 35 Euro ein Entlüftungskit. Dieses Kit ist nötig, um die Bremse komplett luftblasenfrei zu bekommen. Mit Hilfe der beiden Spritzen und der Verschraubungsstutzen kann man die Bemsflüssigkeit mehrfach aus dem Bremssattel in den Bremshebel und zurück pressen. Dadurch bekommt man erst mal die Leitung luftleer. Beachten muss man noch, dass die Öffnungen, an denen die Spritzen aufgesetzt werden, die jeweils höchsten Stellen sind, damit auch die Luft aus dem Sattel und der Bremshebel herausgepresst werden kann.

Nachdem die gesamte Luft aus dem System entfernt ist, kann die erste Spritze entfernt werden. Auf Grund des Vakuums tritt keine Flüssigkeit aus (solang das System dicht ist und die zweite Spitze noch auf dem Sattel verschraubt ist).

Ist der erste Deckel wieder drauf, dann die zweite Spritze entfernen und auch dort das System verschließen.

Damit ist das Entlüften beendet. Danach muss man dann überprüfen, ob der Druckpunkt den eigenen Vorstellungen entspricht.